Montag, 21. Oktober 2013

Soulfood-Curry- Der Seele Gutes tun


Seelenfutter ist eine tolle Sache. Da kommt es nicht drauf an, was man für Vitamine zu sich nimmt, ob man dem Körper in irgendeiner Art schadet oder worauf man sonst noch achten muss.
Wenn man "Soulfood" isst, soll es allein deiner Seele dienen.

Ich liebe herzhafte Gerichte- Am besten noch warm.
Ich kann mich auch noch gut daran erinnern, wie ich als kleines Kind immer abends um eine Nudelsuppe gebettelt habe. Manchmal gab es die dann auch, gemütlich bei Kerzenlicht und der ganzen Familie zusammen.

Heute schaut das ein wenig anders aus: Ich esse keine Nudelsuppe mehr, aber Kerzenlicht und prasselnder Regen von außen liebe ich immer noch. Also musste ich mir was neues suchen...
Und dieses Curry hier erfüllt so ziemlich alle meine Vorstellungen, um ein gutes "Seelenmedikament" zu sein. Das ist ein schönes Wort: "SEELENMEDIKAMENT"- Ja davon will ich mehr :)





Übrigens: Dieses Rezept nimmt Sabines Blogevent "Seelenfutter" teil- Vielleicht habt ihr ja auch noch ein leckeres "Seelenmedikament"...

Event "Seelenfutter"




Kommentare:

  1. Hmm, ich kann den Duft schon riechen ... Ja, Gewürze sind ein echtes Anti-Depri-Zaubermittel. Danke für das Rezept und den Beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach gerne :) ..... Und Gewürze tun wirklich richtig gut! :D

      Löschen
  2. Das könnte auch für mich ein Soulfood sein. Auch wenn ich nach wie vor gerne Nudelsuppe esse. :-)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man darf ja gerne mehrere Soufood Gerichte haben... Ist ja schließlich auch nicht Sinn der Sache, wenn man anschließend vor Langeweile stirbt :)
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. Ohhh das sieht aber fein aus! Ich liebe Curry und deines macht mir jetzt richtig Lust, mich gleich wieder an den Herd zu stellen ;)
    Finde übrigens deinen Header/Logo auch sehr hübsch!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen