Mittwoch, 25. September 2013

Bunter Bulgur-/ Eblysalat und ein Doktor mal anders

Kennt ihr Dr. Martens? Ich meine die Schuhe, keinen Arzt...
Ich bin jetzt nämlich stolzer Besitzer von den tollen Dingern. Mein Vater meint, die sehen aus wie Springerstiefel. Ich stelle fest, dass ich ihm gerne auf den Fuß treten würde. Dann weiß er, was er davon hat- Ha!
Mit einem gebrochenen Zeh traut auch er sich nicht mehr, meine schönen Schuhe zu beleidigen. Die Betonung liegt auf dem Plural: SchuhE! Denn die mag ich allesamt gerne- jedenfalls die, die ich besitze. Schuhe kaufen ist nämlich richtig doof! Bei Schuhgröße 42 darf man schließlich nicht wählerisch sein... Und wenn ich ein schönes Paar gefunden habe, wird das auch sofort ins Herz geschlossen und muss einfach bei mir bleiben.
Schuhe sind meine Haustiere- Wie ist das bei euch???

Weil ich nicht immer das gleiche essen möchte, bin ich ständig auf der Suche nach was Neuem. Und das habe ich auch gefunden.
Kennt ihr Ebly? Gibt´s bei Rewe, Reichelt, Edeka und Co. Das sind so Kockbeutel mit süßen kleinen Kullern. Sie schmecken so wie Nudeln, sind aber keine- Oder vielleicht doch? Ich weiß es nicht!
Aber eines kann ich euch sagen: Ebly wird es nun öfter geben.
Das Gericht, was ich euch heute zeige, ist eigentlich für Bulgur gedacht. Ich habe aber einfach Ebly genommen, und es hat auch richtig gut geschmeckt. Ich denke, man kann das einfach austauschen. Die restlichen Zutaten sind sehr einfach gehalten, aber das darf ja auch mal sein. Der Geschmack hat jedenfalls keinen Schaden erlitten :)


Zutaten für 2 hungrige Neuentdecker:
120g Bulgur oder 1 Kochbeutel Ebly und Gemüsebrühe zum Kochen
1 kleine gehackte Zwiebel
1 gehackte Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
3 EL Tomatenmark
1/2 TL Harissa
1/2 Paprika
1 Tomate
1/2 kleine Gurke
Petersilie
1 Zitrone
2 Frühlingszwiebeln in Scheibchen geschnitten
Sojasoße
Zubereitung:
Bulgur oder Ebly in der .Gemüsebrühe kochen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und darin den Knoblauch, die Zwiebel und das Tomatenmark anbraten. Zur Seite stellen.
Paprika, Tomate und Gurke in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Petersilie hacken. Zitrone auspressen.
Den fertigen Bulgur (oder Ebly) mit den Zwiebeln, dem Gemüse, dem Harissa, Zitronensaft und Petersilie vermischen und anschließend mit Sojasoße abschmecken/ würzen.
Fertig!

Kommentare:

  1. Hey Cathi,
    von Ebli habe ich bis jetzt noch nichts gehört, klingt aber total spannend. Erinnert der Geschmack denn an Nudeln?
    Liebe Grüße von der Mia

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Cathi,

    Ebly gab's bei mir neulich auch zum ersten Mal - aber sicher nicht zum letzten! ;) Ich hab 'ne einfache Ebly-Gemüse-Pfanne gemacht, aber Deine Variante ist sicher auch total lecker, gerade weil kein großer "Schnickschnack" dran ist! ;)

    <3-liche Grüße,
    Kristina

    AntwortenLöschen
  3. Mhmm.. werd ich bald probieren !
    Ebly haben wir im Schrank !

    AntwortenLöschen
  4. Ebly ist wie Bulgur oder Couscous vorgekochter Hartweizen. Bei Ebly wird nur der ganze Hartweizen vorgekocht. Noch nicht allzulange, da wurde in Italien die Pasta ausschließlich aus Hartweizenmehl und ohne Ei hergestellt. Ebly kann daher gut mit Nudeln verglichen werden. Ich liebe Ebly und das gibt es bei mir öfters.

    Dein Rezept finde ich sehr lecker und wird in Kürze nachgekocht.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab ebly schon so oft im Regal stehen sehen und nie mitgenommen...

    AntwortenLöschen
  6. Die Collagen mache ich immer mit photoscape und die Schriften schreibe ich mit Photoshop rein, die kannst du dir ganz toll bei dafont herunterladen :) Dein Salat sieht super, superlecker aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  7. Dein Bulgur Salat ist aber auch nicht zu verachten! Ich habe mir diesen schon öfter im Supermarkt besorgt, aber noch nie getraut den selber zu machen. Muss ich nach diesem Rezept unbedingt ändern! ;-)

    Liebe Grüße!
    Corinna

    AntwortenLöschen
  8. Lecker, Ebly! :)
    Ist aber eigentlich eher wie Reis, statt wie Nudeln (meiner Meinung nach ;)

    Und wenn du gerne Nudeln magst: Kennst du Kritheraki? Das sind Reisnudeln. Die sehen auch wie Reis, sind aber definitiv Nudeln. Sind auch sehr lecker :D

    AntwortenLöschen
  9. Noch nie was davon gehört, aber jetzt gibt es dieses Wochenende definitiv Ebly. Ich liebe neue Zutaten...vielen lieben Dank fürs vorstellen!
    Lieben Gruß, Laura

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Ebly ( gibt es auch als Dinkel Variante und schmeckt super lecker ).

    Dein Gericht muss ich unbedingt einmal nach kochen.

    Ganz lieben Gruß
    Stephie

    AntwortenLöschen