Samstag, 16. Februar 2013

Quarkbrötchen



Quarkbrötchen- Was Besonderes für Zwischendurch




Meine Mutter hatte heute keine Lust auf Aldi-Brötchen, deswegen habe ich mich angeboten, selber welche zu backen. Erst als ich nach einem Rezept gesucht habe, wurde mir bewusst, dass man dafür sehr viel Zeit einplanen muss…
Trotzdem habe ich ein Rezept gefunden, welches relativ fix geht und sich sogar schon am Vorabend zubereiten lässt. Das ist natürlich sehr praktisch, denn ich bin bei Weitem kein Frühaufsteher (mehr; als ich jünger war, bin ich IN DER WOCHE um 6 Uhr aufgestanden!!!).

Für ca. 12 frische Brötchen:
1 Würfel Hefe
3EL Öl
1 TL Zucker
140ml Wasser
500g Weizenmehl
1 TL Salz
250g Magerquark

So geht´s:
Die Hefe mit dem Öl in handwarmen Wasser verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Das Gemisch mit den übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Den Teig an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er doppelt so groß geworden ist. Nun ca. 12 Brötchen Formen und auf ein Backblech legen. Die Teigteilchen einschneiden und noch etwas gehen lassen.
Nun entweder die Brötchen bei 250 Grad in den Ofen schieben, nach fünf Minuten auf 175 Grad zurückschalten und dann noch ca. 20 Minuten backen lassen, oder die Teigstücke über Nacht kühlstellen und am nächsten Morgen fertig backen (zum akklimatisieren 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen). Dann, wie oben beschrieben, zu Ende backen.
Tipp: Vor dem Backen mit Wasser besprenkeln und in den Backofen eine kleine Schüssel mit Wasser stellen- so werden die Brötchen noch knuspriger.
एपीटिट बॉन!   (Guten Appetit, google Übersetzer, Hindi)
Rührlöffel:ich
Kamera:ich
Verspeiser: Mama, mein kleines Monster, ich

Kommentare:

  1. Quarkbrötchen sind so lecker, die mache ich auch öfters.
    Ich habe allerdings ein Rezept ohne Hefe, dass geht noch schneller :)
    LG Patce

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin immer offen für neue Rezepte :-)
      Du kannst es mir ja mal schicken, oder auf deinem Blog posten!

      Löschen
  2. Hallo....
    die kenne ich auch, allerdings mach ich sie mit Buttermilch und auch ohne Hefe. Sind total lecker!!

    Übrigens,toller Blog!
    LG Irish Pie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke... du weißt ja gar nicht, wie sehr ich mich darüber freue :-)

      Löschen
  3. Danke Dir - das klingt richtig lecker !! Hab etwas auf deiner Seite gestöbert und muss sagen - schöner Blog mit klasse Rezepten! Danke

    Lieben Gruß
    Patti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!!! Schön, dass dir meine Blog gefällt :-) , ich kann es gar nicht glauben!

      Löschen