Dienstag, 8. Oktober 2013

Extra lecker für Brotentdecker oder warum man doch mal selber Hand anlegen sollte

Neulich war ich beim Bäcker- Klare Sache- Ich wollte Brot kaufen...
So weit, so gut. Brot, ja! Aber was denn für Brot?
Brot mit Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, ohne Mehl, ohne Lactose, ohne Kohlenhydrate, mit extra viel Eiweiß oder vielleicht gar keins?
Meine Augen flitzen nur so hin und her. Nur versehentlich übersah ich das Weißbrot. Deswegen war ich doch gekommen. Ganz einfach. Weißbrot.
Aber das war wahrscheinlich genauso einsam, wie ich mich fühlte. Nichts, aber auch wirklich gar nichts erinnerte mich daran.
Aber aufgeben wollte ich trotzdem nicht- Meine Scheibe Brot mit Butter, Schnittlauch und Salz wollte ich mir nicht entgehen lassen- Auf keinen Fall!
Also ab in den nächsten Supermarkt und zur SB Station. Dort erwartete mich ähnliches, wie beim Bäcker. Aber (glücklicherweise) entdeckte ich dort noch ein armseliges, weißes Brot. Wurde wahrscheinlich im letzten Jahrhundert dort vergessen. Egal! Mit der Tüte in der Hand machte ich mich auf den Weg nach Hause- Daheim schnitt ich das Brot auf (krrrrrr...... krrrrr......), begutachtete die Schnittseite ("Du denkst dir jetzt noch gar nichts, Cathi!") und bis schlussendlich herzhaft hinein.
Schlechte Entscheidung!
Mühlend kamen meine Zähne zum stillstand- In meinem Mund war ein trockener Haufen voller- ja was eigentlich? Ich führe das jetzt besser nicht aus!
Aber so viel kann ich sagen: Um meine Stulle doch noch mit Genuss essen zu können, entschied ich mich, selber ein Brot zu backen. Das Rezept ist schon uralt, aber wenigstens schmeckt man das nicht. Es schmeckt nämlich ausgezeichnet, geht fix, ist auch für Anfänger bestens geeignet und keinenfalls trocken.
Deshalb möchte ich es mit euch teilen, falls euch mal ein ähnliches Schicksal überkommt, oder ihr einfach ein bisschen angeben wollt. Dazu ist es nämlich auch geeignet. Jetzt aber Schluss mit dem Rumgequatsche und ab in die Küche!


Eins noch: Mit diesem Brot nehme ich an Strawberryeds Blog-Event teil.
Es handelt sich um Studentenrezepte und natürlich kann das mein tolles Brot auch. Hach ja- Ein Allrounder sozusagen :)
Schaut doch mal vorbei, vielleicht habt ihr ja auch noch Lust, daran teilzunehmen...





Kommentare:

  1. Yammi,
    ich glaube GENAU sowas brauche ich auch jetzt :-)
    Aber ich mache mir dafür lecker Kräuterbutter... und die dann aufs lauwarme Brot....
    Hmmmmm! Lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Das Brot sieht so lecker aus!
    Ja,ich müßte auch mal wieder Brot backen ....danke für das leckere Rezept!
    Ich wünsch Dir einen schönen und gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja lecker aus. Damit kannst Du vielleicht auch noch beim World Bread Day teilnehmen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr lecker aus :) Brot backen finde ich super, da gibt es immer unendlich viele Möglichkeiten :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhhm, lecker! Dein Brot sieht wirklich sehr gut aus :D Ich habe letztens auch Brot gebacken, aber leider vergessen es das zweite Mal gehen zu lassen und wurde mit einem harten Klumpen bestraft. Aber neue Hefe ist schon im Hause und dann wage ich noch einen Versuch ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  6. Als ich das letzte Mal Brot gebacken habe, musste ich das danach wegwerfen. Die Nüsse die ich hineingemsicht habe, waren leider nach dem Backen zu ranzig. Hätte ich gleich vorher entsorgen müssen.
    WIe alt bist du denn? Es gibt ja wenige Foodblogger, die wie wir noch zur Schule gehen :)

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhh lecker!
    Das Rezept werde ich mal nachbacken.
    Danke!:-)
    LG
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Warum soviel Hefe auf so wenig Mehl ?

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,
    das Rezept ist so toll, habe das Brot schon so oft gebacken!
    Vielen dank dafür!

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen