Sonntag, 8. September 2013

Brokkoli"bäumchen", rote Kugeln und weißer Schnee treffen sich in der Pfanne...

Wenn ich auf kleine Kinder aufpassen soll, endet das meistens in einer Katastrophe. Ich kann das einfach nicht richtig.
Lieber werde ich wieder zum Kind, schmeiße mit Essen um mich, lasse alles liegen, fange an zu weinen, wenn mir etwas nicht passt und knalle auch ordentlich mit den Türen. Das muss manchmal einfach sein. Is so!
Und deshalb bin ich für manche Kinder einfach viel zu nett- Sie machen mit mir Blödsinn (Oder ist ein Mitternachtsessen mit einem 8-Jährigen in der Schulzeit normal?) und wissen auch, wie genau sie mich ausnutzen können, denn mit wem kann man schon eine Kissenschlacht veranstalten, ohne dafür bestraft zu werden?
Doch ob das den Eltern so gefällt, wage ich ja zu bezweifeln... Wer will schon den Müll, den Babysitter und Kinder verursacht haben, nachts wieder aufräumen. Also ich wäre da so ein Kandidat. Na ja gut. Dann werde ich halt keine Erzieherin und überlasse das ganze Geschrei und den Babyquatsch lieber anderen. Hmpf.... Ihr habt es ja so gewollt :) !


Zur Abwechslung gibt es heute mal wieder Bulgur. Meine zweite Leibspeise neben Patsa. Wenn ihr mich hier öfter besucht, wisst ihr das ja vielleicht. Diemal habe ich ihn mit Brokkoli, Tomaten und Feta zubereitet- Einfach lecker und nebenbei auch noch gesund. Die Pfanne schmeckt sogar unartigen Kindern- Weiß ich aus Erfahrung :) !



Zutaten für 2 Personen:
200g Bulgur
400ml Gemüsebrühe
1 Messerspitze Sambal Olek
10 halbierte Tomaten
1 große Prise Zucker
ein paar gegarte, abgetropfte Brokkoli"bäumchen"
Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 gehackte Knoblauchzehe
60g gewürfelter Feta


Zubereitung:
Bulgur nach Packungsanleitung in der Gemüsebrühe garen
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tomaten sowie den Knoblauch darin anbraten. Mit einer großen Prise Zucker bestreuen und auf kleiner Stufe weitergaren lassen.
Den fertigen Bulgur mit einer Messerspitze Sambal Olek würzen (kann auch weggelassen werden) und die gegarten Brokkoli"bäumchen", die Tomaten, Salz und Pfeffer und natürlich den Fetakäse unterheben.
Jetzt noch voller Freuden verspeisen und danach die Zähne waschen.
--> Glückserlebnis




Kommentare:

  1. Klingt wahnsinnig gut. An sich finde ich Bulgur auch echt Klasse, habe aber ehrlich gesagt noch nicht oft mit ihm gekocht - dein Blog bietet da ja viel Abwechslung zur Inspiration. :)

    Dein letzter Satz übrigens...."Zähne waschen". Fand ich süß. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zähne waschen ist toll, oder? Habe ich am Freitag gelernt :)
      Ja, ja... Bulgur ist einfach soooo lecker!!! Den muss man einfach gerne haben :)

      Löschen
  2. Tolle Farben! Bulgur steht bei mir auch ganz oben auf der Liste. :-) LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem grün mag ich auch gerne.......und das mit der Liste ist echt ne gute Idee :)
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. Es hört sich lecker an! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. Mit Bulgur hab ich irgendwie noch nie gekocht... Sollte ich vielleicht echt mal probieren...

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mit Bulgur noch nie gekocht. Sieht aber lecker aus!
    Hab mich mal hier umgesehen, dein Blog ist toll - ich folge dir :-)
    Bis bald
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen